< News

10 Juli 2022

Newsletter Juli 2022

Liebe Mitglieder des WTHC,

die Ferien stehen an. Doch bevor alle ihren wohlverdienten Urlaub machen, hier ein kleines Update.

I. Die Mannschaften gehen in die Sommerpause

Die WTHC-Teams haben bislang hart gekämpft. Die Damen 40 hatten bisher zwei Spiele, ein verlorenes gegen SV GW Eimsbüttel II und ein siegreiches gegen den Marienthaler THC II. Die 50er Damen (Pokal) konnten nach zwei Niederlagen gegen TSV Sasel und TSV DUWO 08 einen Sieg gegen SV Wilhelmsburg verzeichnen. Die Damen 60 unterlagen zwar gegen den Eimsbütteler TV (schon wieder Eimsbüttel – was ist da los?), besiegten aber den Harburger Turnerbund auswärts.

Die Herren 40 I verloren beide Auswärtsspiele gegen SC Poppenbüttel und TC Blankenese, während die Herren 40 II sich gegen TG Elbe Bille sowie gegen TGBW aus Bergstedt durchsetzten und aktuell sogar auf Rang 1 ihrer Gruppentabelle stehen. Ebenfalls auf dem ersten Rang stehen die Herren 50 nach zwei gewonnenen Heimspielen gegen TSV DUWO 08 und TC Racket Inn Hamburg – da war ihr jüngster Sieg gegen Wedel noch gar nicht berücksichtigt. Klasse Arbeit!

Die Herren 60 verzeichneten eine Niederlage gegen SV Wilhelmsburg und einen Sieg gegen TTK Sachsenwald. Und die Herren 65, die auswärts gegen den Buxtehude TC RW unterlagen, verwiesen dafür den Harburger SC II in seine Schranken. Das sieht doch gut aus. Die zweite Sommer-Hälfte wird spannend.

II. Mitgliederversammlung beschließt Gastro-Booster und wählt neues Vorstandsmitglied

Zur Jahresversammlung trafen sich Ende Juni knapp 40 Mitglieder bei bestem Wetter auf der Terrasse. Fazit: Im Prinzip läuft alles super. Der Club wächst, es kommt sichtlich mehr Leben auf die Anlage, und Events wie der Tag der offenen Tür, das Kuddelmuddel-Turnier und der 90s Cup tragen dazu bei. Organisiert wird das alles von sehr engagierten Freiwilligen. Ein Club ist eben immer so toll wie seine Mitglieder. Danke an alle, die regelmäßig mit anpacken!

Küche und Theke im Clubhaus werden künftig durch einen Gastro-Booster unterstützt. Eine nette Idee für mehr Miteinander auf der Sommerterrasse, die ebenfalls von der Mitgliederversammlung beschlossen wurde. Das ganze funktioniert so: Jedes erwachsene WTHC-Mitglied ab 25 Jahren zahlt künftig jährlich 30 Euro zusätzlich zum Mitgliedsbeitrag und erhält dafür in gleicher Höhe einen Verzehr- und Getränkegutschein. Der kann dann in der Club-Gastronomie eingelöst werden.

Neu ins Führungsgremium des WTHC gewählt wurde Victoria von Meding. Sie will sich künftig auf Seiten des Vorstands um Trainings-Anfragen kümmern und bildet dort auch den Damenbereich des Clubs ab. Herzlichen Glückwunsch, liebe Victoria – und Danke für Deine Unterstützung!

III. Und was passiert den Sommer über?

Nächstes Highlight wird das alljährliche Sommercamp Ende August: eine Woche voll mit Tennis, Party, Spaß und neuen Freundschaften. 55 Kinder und Jugendliche sind schon fest angemeldet, einige weitere Interessenten haben angefragt. Volles Haus also. Offenbar hat sich herumgesprochen, dass das Trainerteam extrem coole Tennis-Wochen organisiert. Wir sind gespannt, was Ihr Euch diesmal ausgedacht habt.

In der Ferienzeit finden auch die Erstrundenspiele des 90s Cup statt, der inoffiziellen Clubmeisterschaft der Herren. Immerhin tritt ein sattes 32er Feld gegeneinander an, um Vorjahressieger Lutz Wegerich den Cup zu entreißen. Zuschauer sind herzlich willkommen.

IV. Bitte vormerken: Geburtstagsparty

Bald gibt es auch noch etwas zu feiern. Kaum zu glauben, aber der WTHC wird 70 Jahre alt! Für den 24. September ist eine Party mit Turnier geplant. Also, save the date! Einzelheiten folgen demnächst.

Liebe Mitglieder, war’s für dieses Mal. Aktuellere Infos, Fotos und Geschichten aus dem Clubleben gibt es wie immer auch auf unserer Facebook-Seite: "www.facebook.com/WalddoerferTHC" . Jetzt wünschen wir Euch aber erst einmal schöne Ferien und gute Erholung (Tipp: Die ist natürlich auch auf dem Platz möglich!).

Herzliche Grüße Der Vorstand

Letzter Aufschlag - nutzloses Tenniswissen zum Schluss

Tennis ist ein Spiel der Mönche. Der Ursprung des Sports geht auf das französische Klosterleben im 13. Jahrhundert zurück. Damals erfanden Mönche das so genannte „Jeu de Paume“, bei der ein Ball mit der flachen Hand über ein Netz gespielt wurde.